Berichte und Informationen

Hier finden Sie alle seit Ausgabe 01/2014 im MedSach erschienenen Beiträge der Rubrik Berichte und Informationen.

Leistungspflicht der PKV nur bei nachgewiesener Erkrankung (hier: Prostatakarzinom)

Den Versicherungsnehmer trifft im Rahmen eines Krankenversicherungsvertrages eine Obliegenheit, zur sicheren Feststellung eines Prostatakarzinoms eine Biopsie an sich vornehmen zu lassen, so der Leitsatz eines Urteils des Oberlandesgerichts (OLG) Dresden vom 4.4.2017 (AZ: 4 U 1453/16). Es wies... mehr

Der gerichtlich beauftragte Sachverständige im Arzthaftungsverfahren

Gerhard H. Schlund, vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a. D. aus München, bestätigt die (eigentlich provokante) These, dass in weitaus der Mehrzahl gerichtlicher Verfahren der in einer Spezialmaterie – wie etwa in einem Arzthaftungsverfahren im zivil- wie im strafrechtlichen... mehr

Symposium zur Medikalisierung sozialer Probleme auf dem Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) und des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) vom 22.–24. März 2016 in Berlin wurde das Symposium „Medikalisierung sozialer Probleme“ abgehalten. Initiiert wurde... mehr

Pneumologische Notfallversorgung der COPD muss verbessert werden

Das europäische COPD-Audit (Studie in 13 europäischen Ländern und 422 Krankenhäusern) hat einige inakzeptable Mängel bei der Notfallversorgung von COPD-Patienten aufgezeigt, die primär in einem Krankenhaus mit dem Symptom Dyspnoe aufgenommen wurden, berichtete Thomas Voshaar, Präsident des... mehr

Begutachtung des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS)

In den letzten Jahren ist es in der Diagnostik und Therapie des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS; früher Morbus Sudeck) zu einem Paradigmenwechsel gekommen, berichtet A. Böger (Chefarzt der Klinik für Schmerzmedizin, DRK-Kliniken Nordhessen, Kassel). Alle Ärzte sollten orientierend... mehr

Aufklärung über das Risiko eines dauerhaften Haarausfalls bei neuartigem Krebsmedikament erforderlich

Wenn die Patienteninformation des Herstellers für ein neu eingeführtes Krebsmedikament auf das mögliche, nicht außerhalb aller Wahrscheinlichkeit liegende Risiko eines dauerhaften Haarverlustes hinweist, muss der behandelnde Arzt den Patienten darüber aufklären, entschied das Oberlandesgericht... mehr

Evidenzbasierte physikalische Therapie bei Rheuma

Die gerade auch aus gutachtlicher Sicht wichtige Frage, welche Methoden der physikalischen Medizin im Therapiekonzept rheumatischer Erkrankungen sich als effektiv erwiesen haben (und somit als medizinisch notwendige Therapien ggf. von den Kostenträgern erstattet werden sollten), erörterte Uwe... mehr

Dendritische Zelltherapie keine von der Schulmedizin anerkannte Behandlungs- methode

Die dendritische Zelltherapie ist keine von der Schulmedizin überwiegend anerkannte Behandlungsmethode. Sie hat sich – jedenfalls für den Bereich des metastasierten Mammakarzinoms – auch nicht in der Praxis als ebenso erfolgversprechend bewährt wie die schulmedizinische Methode der... mehr

Innovative Strahlentherapie von Hirntumoren

Bei primären und sekundären Hirntumoren sowie insbesondere bei Tumoren der Schädelbasis zählt die moderne Radioonkologie zu den zentralen Säulen der multimodalen Behandlung, erklärte Stephanie E. Combs von der Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum rechts der... mehr

Bandscheibenschaden als Ausschlusstatbestand in der privaten Unfallversicherung

Der Begriff des Bandscheibenvorfalls im Sinne der Ausschlussklausel in den Bedingungen privater Unfallversicherungen (hier: AUB 2000) ist weit auszulegen, erklärte das Oberlandesgericht (OLG) Köln mit Urteil vom 4.3.2016 (AZ: 20 U 175/15), über das die Fachzeitschrift „Versicherungsrecht“... mehr

„Never Events“: Was bei Operationen nie passieren dürfte

„Never Events“ sind schwerwiegende, prinzipiell vermeidbare Zwischenfälle, die nach dem Stand der Wissenschaft und bei entsprechenden Vorsorgemaßnahmen nie vorkommen sollten, erklärte Prof. Dr. Fritz Fiedler von der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am St.... mehr

Aktuelle Gastroenterologie unter dem Aspekt der Arzthaftpflicht

25. Gastroenterologie-Update-Seminar, Wiesbaden, 3./4.3.2017 Auf dem 25. Gastroenterologie-Update-Seminar am 3. und 4. März 2017 in Wiesbaden wurden die aktuellen internationalen Forschungsergebnisse des letzten Jahres kompetent präsentiert und diskutiert. Dabei wurden auch verschiedene Themen... mehr

Leitlinie zu Venenthrombose und Lungenembolie – haftungsrechtliche Aspekte

Über die im Oktober 2015 von 15 Fachgesellschaften veröffentlichte und auf der Webseite der AWMF bereitgestellte aktualisierte S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie berichtete Prof. Dr. Holger Reinecke vom Department für Kardiologie und Angiologie,... mehr

Abrechnung des simultan- integrierten Boost (SIB) bei 3-D-Strahlentherapie der Mamma

Die 3-D-Strahlentherapie des Mammakarzinoms mit zusätzlichem simultan-integriertem Boost (SIB) wird von Strahlentherapeuten oft durch den Ansatz von zweimal GOÄ-Nr. 5836 (Bestrahlung mittels Beschleuniger mit bis zu zwei Strahleneintrittsfeldern, je Fraktion) je Sitzung berechnet. Eine solche... mehr

Risiken der Tumeszenzanästhesie

Grundlagen und Risiken der Tumeszenzanästhesie bei der Liposuktion schilderte Prof. Dr. Hinnerk Wulf von der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Marburg auf dem 8. Anästhesie-Update-Seminar am 3. und 4. März 2017 in Mainz. Tumeszenz-Lidocainlösungen enthalten... mehr

Aktuelle Urteile zur Berufs- unfähigkeitsversicherung

Über zwei aktuelle Urteile zur (privaten) Berufsunfähigkeitsversicherung wird in Heft 23/2016 der Fachzeitschrift „Versicherungsrecht“ berichtet. Hier für Gutachter wichtige grundsätzliche Ausführungen: Bedeutung der konkreten Berufsausübung und der Tätigkeit an einem „Schonarbeitsplatz“... mehr

Kostenerstattung für Hörgeräte in der privaten Krankenver- sicherung: BGH-Rechtsprechung

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist die Versorgung mit Hörgeräten weitgehend klar geregelt, erklärte Frank Waldfahrer von der Hals-Nasen-Ohrenklinik, Kopf- und Halschirurgie, am Universitätsklinikum Erlangen auf dem 10. HNO-Update-Seminar am 25. und 26. November 2016 in Mainz.... mehr

Definition und rechtliche Einordnung von Leitlinien

„Transparenz in der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie – Interessenkonflikte“ lautete das Thema einer Pressekonferenz anlässlich des Berliner Forums der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) e.V. am 7. Dezember 2016 in Berlin. Aus... mehr

Symposium zur Begutachtung in der privaten Berufs- unfähigkeitsversicherung auf dem DGPPN-Kongress

Innerhalb des jährlich in Berlin stattfindenden Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) stoßen Fragen zur Begutachtung in verschiedenen Rechtsgebieten auf ein immer größer werdendes Interesse. Bei einem ansteigenden Anteil von... mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung: Gerichtsgutachter darf auch Verhalten außerhalb des Arbeitsumfeldes berücksichtigen

Auch bei psychischen Erkrankungen kommt es zur Feststellung eines objektiven Einschränkungsgrades der beruflichen Leistungsfähigkeit bei Klage auf Leistungen aus der (privaten) Berufsunfähigkeitsversicherung auf die Art und Schwere der Krankheit an. Für die Feststellung der psychischen... mehr

Forensische Altersdiagnostik

Die Kenntnis des zutreffenden Lebensalters einer Person ist in verschiedenen Rechtsgebieten wichtig für die Gewährung verfahrensrechtlicher Fragen oder auch von Sozialleistungen. So ist im Strafrecht die Frage der Strafmündigkeit und die Anwendbarkeit von Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht von... mehr

Begutachtung von Heilpraktikerbehandlungen

Das Thema „Rechtsfragen zur Erstattung von Heilpraktikerleistungen“ erörtert der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht Michael Rauscher aus München, wobei er auch ausführlich zu den Fragen Stellung nimmt, nach welchen Grundsätzen und von wem Heilpraktikerbehandlungen zu begutachten... mehr

Rückschlüsse aus Verhalten außerhalb des Arbeits- umfeldes zur Beurteilung der beruflichen Leistungs- fähigkeit sind zulässig

Auch bei psychischen Erkrankungen kommt es zur Feststellung eines objektiven Einschränkungsgrades der beruflichen Leistungsfähigkeit auf die Art und Schwere der Krankheit an. Für die Feststellung der psychischen Verfassung und der verbliebenen beruflichen Fähigkeiten darf der vom Gericht... mehr

Exotische Erkrankungen bei Flüchtlingen stellen an Ärzte hohe Anforderungen

Sexuell übertragbare Erkrankungen wie Syphilis oder HIV treten bei Flüchtlingen genauso häufig auf wie unter der deutschen Bevölkerung. Die Ärzte diagnostizieren laut Berichten in der Fachzeitschrift „DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift“ jedoch vereinzelt Erkrankungen, die hierzulande in... mehr

Commotio cerebri und Parkinson-Syndrom

Dass eine Commotio cerebri keinesfalls zu den harmlosen Folgen eines Unfallereignisses gehört ist in verschiedenen Studien bereits nachgewiesen worden. Die unmittelbaren Folgen des traumatischen Ereignisses mögen zwar meist milde ausgeprägt sein und zunächst keinerlei Folgen für das weitere... mehr
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 28. bis 29. September 2016 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 28.-29.09 2016 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.