Berichte und Informationen

Hier finden Sie alle seit Ausgabe 01/2014 im MedSach erschienenen Beiträge der Rubrik Berichte und Informationen.

Versicherungsnehmer muss sich psychiatrischer Begutachtung „offen und redlich“ unterwerfen

Der psychiatrische Gutachter, dem ja keine apparative Diagnostik zur Verfügung steht, ist in besonderer Weise gehalten, die Aussagen der Begutachteten hinsichtlich ihrer Glaubhaftigkeit zu überprüfen, ggf. durch psychometrische Beschwerdenvalidierungstests. Dass Personen etwa bei einer... mehr

Begutachtung zur Frage der Berufsunfähigkeit auch bei Aggravation möglich

Auch wenn bei der Begutachtung einer psychischen Erkrankung eine Aggravation festgestellt wird, kann der Sachverständige dennoch begründet zu dem Ergebnis kommen, dass die Erkrankung so schwerwiegend ist, dass von Berufsunfähigkeit im Sinne der (privaten) Berufsunfähigkeitsversicherung... mehr

Berufsunfähigkeit im Sinne einer Beamten-Dienstunfähigkeitsklausel

Bei Entlassung aus dem öffentlichen Dienst auf eigenen Antrag hat ein Beamter keinen Anspruch auf Leistungen seiner privaten Berufsunfähigkeitsversicherung bei vereinbarter Beamten-Dienstunfähigkeitsklausel, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf mit Beschluss vom 13.2.2017 (AZ: I-4 U... mehr

Antibiotische Therapie der Appendizitis bei Kindern

Aktuell werden Komplikationen in der Behandlung der akuten Appendizitis von der Öffentlichkeit und vor allem auch von juristischer Seite noch vorwiegend allein auf eine zu späte Operation zurückgeführt. Das kann allerdings meist wissenschaftlich widerlegt werden, berichtete Bernd Tillig,... mehr

Standards und Begutachtung im Arzthaftpflichtprozess

Erhebt ein Patient den Vorwurf eines „klassischen“ Behandlungsfehlers, muss er diesen beweisen, in der Regel mittels eines Sachverständigengutachtens auf Basis der Behandlungs- und Pflegedokumentation, erklärte der Rechtsanwalt Wolfgang Putz, Kanzlei für Medizinrecht in München, auf dem 9.... mehr

Leitlinie „Diabetes und Straßenverkehr“ sorgt für Rechtssicherheit

Die im März 2018 von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) vorgestellte S2e-Leitlinie „Diabetes und Straßenverkehr“ liefert klare Handlungsempfehlungen nicht nur für mehr als sechs Millionen Diabetiker in Deutschland, sondern auch für Behörden, betreuende Ärzte, Verkehrsmediziner und... mehr

Ketogene Diät in der Epilepsiebehandlung bei Kindern

Die sogenannte ketogene Diät (= Kohlenhydratverzicht) ist seit 100 Jahren in der Epilepsiebehandlung etabliert, berichten Lina Samira Bahr und Kollegen in der „Zeitschrift für Komplementärmedizin“ (2018, 2: 22–29). Hier wird sie bei pharmakoresistenten Kindern und Jugendlichen als... mehr

Probiotika zur Behandlung des Reizdarmsyndroms noch experimentell

Diagnostik und Therapie des Reizdarmsyndroms sind nach wie vor eine Herausforderung in der Medizin, erklärte Paul Enck, Forschungsleiter der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Tübingen, auf einer Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Kongresses für... mehr

S3-Leitlinie „Neuroborreliose“ veröffentlicht

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat am 13. April 2018 nach mehr als dreijähriger Arbeit die erste S3-Leitlinie „Neuroborreliose“ veröffentlicht. Diese bezieht klar Stellung zu vermeintlichen Spätfolgen einer Borrelieninfektion, die Jahre nach dem Zeckenstich auftreten sollen.... mehr

Tagungsbericht: Begutachtung und Entschädigung von Schmerzen im Sozial- und Privatrecht

Die Begutachtung von Patienten mit chronischen Schmerzen ist schwierig und stellt für den Gutachter – im Sozial- ebenso wie im Privatrecht – eine Herausforderung dar. Diesem Thema widmete sich eine interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung des IVM – Privates Institut für... mehr

Anforderungen an psychiatrische Gutachten: Anamnese und Untersuchung

Anforderungen an Anamnese und Untersuchung bei psychiatrischen Gutachten für die (private) Berufsunfähigkeitsversicherung beschreibt der Gesellschaftsarzt Stefan Burghard des Rückversicherers Gen Re, Köln, in der Internetpublikation GEN RE VIEWPOINT (Mai 2018). Er betont, dass die... mehr

Welche Lebensstellung hat ein Hufbeschlagschmied?

Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt mit Urteil vom 20.12.2017 (AZ: IV ZR 11/16) hohe Anforderungen an die Verweisung eines Versicherten in der (privaten) Berufsunfähigkeitsversicherung auf einen anderen Beruf, selbst wenn dieser bereits ausgeübt wird und zu einem deutlich höheren Einkommen... mehr

„Darm-Ökogramme“ haben keinen Stellenwert bei gastrointestinalen Erkrankungen

Für die klinische Diagnostik gastrointestinaler Erkrankungen haben sogenannte „Darm-Ökogramme“ und daraus abgeleitete Therapieempfehlungen keinen Stellenwert, erklärte Viola Andresen von der Medizinischen Klinik am Israelitischen Krankenhaus in Hamburg auf dem 26.... mehr

Aktuelle S2k-Leitlinie zur Begutachtung der Berufskrankheit „Silikose“

Über die aktuelle S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Begutachtung der Berufskrankheit „Silikose“ berichtete Dennis Nowak, Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin am Klinikum der Universität München, auf dem 14. Pneumologie-Update-Seminar am 17. und 18 November 2017 in... mehr

Erhebliche Störung kognitiver Prozesse bei Kleinhirnschädigung

Neben den bereits lange bekannten Funktionen bei der Steuerung und Koordination von Bewegungen ist die Bedeutung des Kleinhirns für die Kognition weniger bekannt. So beeinflusst es wichtige Prozesse bei der kognitiven Verarbeitung von Informationen wie etwa Aufmerksamkeit, Denken, Erinnerung,... mehr

Beliebte endokrinologische Diagnosen – kritisch analysiert

Auf dem 12. DGIM-Internisten-Update-Seminar am 1. und 2. Dezember 2017 in Wiesbaden kritisierte Dagmar Führer von der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel am Universitätsklinikum Essen in der Praxis beliebte Diagnosen, die – bzw. deren Therapie – oft einer... mehr

Vorsicht mit Akupunktur bei Marcumar-Patienten

Bei einer Akupunkturbehandlung kann es bei Patienten unter Marcumartherapie zu Blutungen kommen, wobei die Häufigkeit in einer aktuellen Übersichtsarbeit mit 1,4 % angegeben wird, erklärt Christa Gohlke-Bärwolf in der Zeitschrift „Herz heute“ der Deutschen Herzstiftung (Heft 2/2017, S.... mehr

Aktuelle Aspekte zur Arzthaftpflicht in der Dermatologie

11. Dermatologie-Update-Seminar, Wiesbaden, 10./11.11.2017 Auf dem 11. Dermatologie-Update-Seminar am 10. und 11. November 2017 in Wiesbaden wurden die aktuellen Studien und Publikationen des letzten Jahres kompetent präsentiert und diskutiert. Dabei wurden auch verschiedene Themen... mehr

Kompetenzüberschreitung eines Rettungssanitäters

Die Kompetenzüberschreitung eines Rettungssanitäters, etwa bei einem Herzinfarkt, kann als schwerwiegender Fehler zur Beweislastumkehr im Haftpflichtprozess führen, entschied das Berliner Kammergericht mit Urteil vom 19.5.2016 (AZ: 3 U 173/15). Hier die Leitsätze des Urteils: Ein über akute... mehr

Lücken in der Behandlungsdokumentation schließen

Im Arzthaftungsprozess ist es wichtig, dass der beklagte Arzt (bzw. Zahnarzt) die Behandlung lückenlos dokumentieren kann. Lücken in der Behandlungsdokumentation begründen allerdings grundsätzlich keinen Vorwurf eines Behandlungsfehlers, erklärte das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz mit... mehr

Neues zur Begutachtung von Lärmschwerhörigkeit und Knalltrauma

Über aktuelle Studien, die für die Begutachtung von Lärmschwerhörigkeit und Knalltrauma von Bedeutung sind, berichtete Gerhard Hesse, Tinnitusklinik und Ohr- und Hörinstitut Hesse(n) am Krankenhaus Bad Arolsen, auf dem HNO-Update-Seminar am 24. und 25 November 2017 in Mainz. Lärmgutachten:... mehr

Ablehnung eines medizinischen Gerichtssachverständigen

Ein medizinischer Gerichtssachverständiger kann abgelehnt werden, wenn er in derselben Sache bereits in einem Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung als Sachverständiger mitgewirkt hat, erklärt der Bundesgerichtshof (BGH) mit Beschluss vom 13.12.2016 (AZ: VI ZB 1/16,... mehr

Wann ist eine tragbare Defibrillatorweste erforderlich?

Eine tragbare Defibrillatorweste (Wearable Cardioverter Defibrillator, WCD) mit dem Handelsnamen LifeVest dient zur temorären Versorgung von Patienten mit einem vermuteten, aber noch nicht endgültig gesicherten Risiko lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörungen, berichtet Helmut U. Kleine aus... mehr

Alternative Therapien bei Krebs – kritisch analysiert

Charakteristisch für alternative Methoden bei Krebs sind Krankheits- und Therapiekonzepte, die mit den Erkenntnissen der Onkologie nicht in Einklang zu bringen sind oder von ihr teilweise bereits widerlegt wurden, führen Jutta Hübner von der Klinik für Innere Medizin II, Abt. Hämatologie und... mehr

Leistungspflicht der PKV nur bei nachgewiesener Erkrankung (hier: Prostatakarzinom)

Den Versicherungsnehmer trifft im Rahmen eines Krankenversicherungsvertrages eine Obliegenheit, zur sicheren Feststellung eines Prostatakarzinoms eine Biopsie an sich vornehmen zu lassen, so der Leitsatz eines Urteils des Oberlandesgerichts (OLG) Dresden vom 4.4.2017 (AZ: 4 U 1453/16). Es wies... mehr
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 29. - 30.10.2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.