Kompletten Artikel als PDF kaufen

Unten finden Sie eine Vorschau auf den Inhalt. Der Preis für diesen Artikel im Volltext beträgt 30,00 EUR inkl. MwSt. Sie bekommen den Artikel in wenigen Minuten bequem als PDF an Ihr E-Mail-Postfach geschickt.

MedSach Ausgabe: 05-2018, Seite 190 - 194
St. Keil

Die Änderungen des SGB IX durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ab dem 01. 01. 2018 – aus juristischer Sicht

Abstract deutsch

Zusammenfassung: Das Bundesteilhabegesetz ist am 30.12.2016 in Kraft getreten und ändert bis 2023 in mehreren Etappen die einschlägigen Sozialgesetzbücher. Ab dem 01.01.2018 wird Teil 1 des SGB IX umfangreich reformiert. Dieser Teil beinhaltet das Rehabilitations- und Teilhabeverfahren. Nachfolgend werden die Änderungen zum Behinderungsbegriff, sowie das Reha- und Teilhabeverfahren mit den Neuerungen zur Leistungskoordinierung sowie dem Teilhabeplan behandelt. Ziel der Reform ist u. a., den Leistungsberechtigten eine größere Autonomie in der eigenen Lebensgestaltung zu ermöglichen. Hierfür soll beispielsweise das ambulante Leistungsangebot ausgeweitet werden. Der Behinderungsbegriff gemäß § 2 Abs. 1 SGB IX übernimmt Voraussetzungen der UN - Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), wird dieser jedoch nicht vollständig angepasst. Das Rehabilitations- und Teilhabeverfahren soll nach den Ideen des Gesetzgebers mehr auf die Interessen der Leistungsberechtigen abgestimmt werden und ihnen die Möglichkeit eingeräumt werden, das Verfahren mehr mitzubestimmen. Bei den Leistungsgruppen ändern sich geringfügig die Leistungen zur sozialen Teilhabe und die Leistungen zur Teilhabe an Bildung. Darüber hinaus wird die Agentur für Arbeit die Leistungen zur Teilhabe an Arbeit für SGB II – Empfänger erbringen und ab 01.01.2020 der sogenannte Eingliederungshilfeträger die Eingliederungshilfeleistungen anstelle der Sozialämter. Das Rehabilitations- und Teilhabeverfahren soll insgesamt transparenter und „leistungsberechtigen – freundlicher“ gestaltet sein. Dies zum einen durch höhere Beteiligungsmöglichkeiten seitens der Leistungsberechtigen, aber auch Verpflichtungen der bearbeitenden Behörde, zum anderen ändert der Gesetzgeber die Regelungen in § 14 und § 15 SGB IX mit dem Ziel, die bislang problematischen Prozesse bei der Zuständigkeitsklärung zu verbessern. Ob dies in der Rechtspraxis angenommen und umgesetzt wird, wird sich in den folgenden Jahren zeigen.

Stichworte: Bundesteilhabegesetz – UN – BRK- Behinderungsbegriff – Rehabilitations- und Teilhabeverfahren – Leistungskoordinierung

Abstract English

Amendments to Book IX of the German Social Code (SGB IX) by the Federal Participation Act (Bundesteilhabegesetz BTHG) from 01. 01. 2018: a legal perspective

Abstract: The Federal Participation Act (Bundesteilhabegesetz) came into force on 30.12.2016 and will amend the relevant codes of social law in several stages by 2023. Part 1 of Book IX of the German Social Code (SGB IX) will be comprehensively reformed with effect from 01.01.2018. This section covers the rehabilitation and participation system. Changes to the definition of disability are addressed below, along with the rehabilitation and participation system with new developments in the coordination of benefits and the participation plan. One of the aims of the reform is to facilitate greater autonomy in the lives of beneficiaries. The provision of outpatient care should be expanded for this purpose, for example. The definition of disability under section 2 (1) SGB IX incorporates criteria from the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities (CRPD) but is not completely adapted to it. According to the ideas of the legislative authority, the rehabilitation and participation system should be more closely attuned to the interests of the beneficiaries and give them an opportunity to have a greater level of participation in the system. There are slight changes among the benefits groups in terms of benefits for social participation and benefits for educational participation. In addition to this, the Federal Employment Agency will make the payments for participation in work for recipients of unemployment benefits under Book II of the German Social Code (SGB II), and the integration assistance agency (Eingliederungshilfeträger) will make the integration assistance payments instead of the social welfare offices with effect from 01. 01. 2020. The rehabilitation and participation system should be more transparent as a whole and the structure should be more beneficiary-friendly. On the one hand, there will be greater opportunity for participation on the part of beneficiaries and obligations on the part of the administrative agency and, on the other hand, the legislative authority is amending the provision of sections 14 and 15 SGB IX with the aim of improving what have always been problematic processes of clarification of responsibility. Whether or not this is accepted and implemented in legal practice will become clear over the coming years.

Keywords: Federal Participation Act UN CRPD definition of disability rehabilitation and participation system benefits coordination

Anschrift des Verfassers:
Stella Keil
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Sozialrecht
Plagemann Rechtsanwälte
Niedenau 13 – 19
60325 Frankfurt am Main

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Behinderungsbegriff (51%)Leistungskoordinierung (42%)Eingliederungshilfeleistung (42%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 29. - 30.10.2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.