Leserforum

Hier finden Sie alle seit Ausgabe 04/2014 im MedSach erschienenen Beiträge der Rubrik Leserforum.

Der Rotatorenmanschettenschaden – ärztlich-gutachtliche und rechtliche Bewertung
Kausalitätsbeurteilung des Achillessehnenschadens – Physik, Medizin und Recht

Zu den Beiträgen von H. Hempfling et al. in MedSach-Heft 2018: 24 ff und MedSach 2016: 114 ff Mit beiden Beiträgen zu den medizinischen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen einer unfallbedingten Verursachung von Achillessehnen- und Rotatorenmanschettenschäden sind die... mehr

Zur Bedeutung des Fach­gebietes Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Begutachtung psychischer Störungen

Zum Beitrag von Unger im Leserforum von MedSach-Heft 1/2018 S. 37 Die Ergänzungen von Herrn Unger zu unserem Beitrag in MedSach-Heft 6/2017 sind bezüglich der Facharztbezeichnung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie wesentlich und wir danken für diese Anmerkungen.... mehr

Begutachtung bei Leberlebendspende in der gesetzlichen Unfallversicherung

Zum Beitrag von R. Cyffka und Th. Müller in MedSach-Heft 2/2017, S. 72–76 Die Kasuistik der Lebendspenderin wirft im Hinblick auf das internistische Fachgebiet Fragen auf. Die Versicherte, deren Lebensalter nicht genannt ist, spendete am 24.01.2014 den rechten Leberlappen. Postoperativ... mehr

Zur Bedeutung des Fachgebietes „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ in der Begutachtung psychischer und psychosomatischer Störungen

Zum Beitrag von J. Klöfer und G. Krahl: „Psychiater und Psychologe – wer begutachtet was“ – Einführung aus psychologischer Sicht“ in MedSach-Heft 6/2017 S. 264–268 Die Aufsätze zum Thema „Psychiater und Psychologe – wer begutachtet was?“ in MedSach 113 6/2017 befassen sich mit... mehr

Zu den Beiträgen (Leserforum) von H. Hempfling, V. Krenn und St. Bultmann (einerseits) bzw. F. Schröter (andererseits): „Problematik der Schadensanlage bei älteren Menschen“ in MedSach – Heft 4/2017, S. 188 – 189 bzw. 5/2017 S. 248 – 250

Mit großem Interesse habe ich die o.g. Beiträge bzw. Diskussionen im Leserforum verfolgt, da diese insbesondere die Kausalitätsbeurteilung bei Schäden durch periphere Sehnenrupturen betreffen, welche nach wie vor eine überaus schwierige und strittige gutachtliche... mehr

Zum Beitrag (Leserforum) von Hempfling H, Krenn V und Bultmann St. „Problematik der Schadensanlage bei älteren Menschen“ in MedSach-Heft 113, 4/2017, S. 188–189

Die Autoren beziehen sich in ihrem Beitrag auf die vorausgegangene Publikation von Jubel und Mühlheims in Heft 2/2017 (S. 57–62), die in ihrer Aussage als „… zutreffend, aber nicht vollständig …“ bezeichnet wurde. Begründet wurde dies im Weiteren damit, dass der Schweregrad der Texturstörung –... mehr

Begutachtung bei Leberlebendspende in der gesetzlichen Unfallversicherung

Zum Beitrag von Cyffka und Müller in MedSach-Heft 2/2017 S.72 Mit Interesse habe ich den o. g. Artikel gelesen, bei dem es sich um eine besondere und nicht sehr häufig vorkommende Gesamtkonstellation handelt. In der sozialmedizinischen Beurteilung liegen doch einige Ungereimtheiten vor, die... mehr

Sicht eines ärztlichen Sachverständigen zur aktuellen Änderung des Sachverständigenrechts

Trotz der seit vielen Jahren, gar Jahrzehnten angebotenen gutachtlichen Fortbildungsmöglichkeiten stellt das ärztliche Gutachtenwesen immer noch eine Spielwiese von Ärzten unterschiedlichster Befähigungen dar. Mit dem Gesetz zur Änderung des Sachverständigenrechts und zur weiteren Änderung des... mehr

Der medizinische Sachverständige – bewirken Abhängigkeiten Voreingenommenheit?

Die vorwurfsvolle Behauptung „wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ ist gar nicht so selten in anwaltlichen Stellungnahmen zum medizinischen Gutachten zu lesen verknüpft mit der Forderung, der Sachverständige möge doch die Zahl der pro Jahr für die Beklagte erstellten Gutachten und das damit... mehr

Brown-Séquard-Syndrom nach Sportunfall

Zum Beitrag in Heft 3/2016 S. 98 Das dem Beitrag zugrunde liegende gerichtliche Verfahren ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Die beklagte Unfallkasse hatte mit Bescheid vom 1. April 2008 eine auf den Unfall vom 8.3.2004 bezogene Rente abgelehnt und einen Widerspruch vom 26.03.2009 als... mehr

Konsensempfehlungen zur Invaliditätsbemessung von Schulterschäden im Bereich der privaten Unfallversicherung für die AUB-Musterbedingungen ab 2008

Zum Beitrag von Ludolph und Schürmann in MedSach-Heft 2/2016: 46–48 Nach der Entscheidung des BGH vom 01. April 2015 (IV ZR 104/13) wurden in Umsetzung der Rechtsprechung neue Bemessungsempfehlungen vorgeschlagen (MedSach 2/2016: 46-48; Versicherungsmedizin 1/2016: 29–31) und so der breiten... mehr

Invaliditätsbemessung von Schulterschäden im Bereich der privaten Unfallversicherung im Spiegel der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes

Kommentar zu dem gleichnamigen Beitrag von Elmar Ludolph und Frank Schröter in MedSach-Heft 2/2016, 46-48 Ausgangslage Es ist von einem „um Verständnis bemühten durchschnittlichen medizinischen Sachverständigen“ auch nicht andeutungsweise nachvollziehbar, wie der BGH die Neuformulierung der AUB... mehr

Abrechnung von GOÄ-Leistungen mit Gerichten

F. Schröter Seit jüngstem erfolgen massenhaft Rechnungskürzungen durch die Bezirksrevisoren der Sozialgerichte mit der lapidaren Begründung, dass zusätzliche technische Leistungen – z. B. Labor u.a. – nicht (mehr) nach JVEG vergütet werden können. Die Abrechnung dieser Leistungen erfolgte... mehr

Die Mammareduktionsplastik als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung

Erwiderung auf dem Kommentar von Thomas Müller in MedSach-Heft 5/2015 242–243 R. Freudenstein Nachdem ich im Rahmen des Leserforums (MedSach 4/15, 192–95) eine kritische Erwiderung auf den Artikel von Carstens und Schröter (MedSach 2/15, 76-79) abgegeben hatte, kommentierte nun Müller meinen... mehr

Die Mammareduktionsplastik als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung

Kommentar zum Beitrag von Rüdiger Freudenstein in MedSach-Heft 4/2015, 192–195 Th. Müller Carstens und Schröter (MedSach 2/15, 76–79) haben mit ihrer Veröffentlichung die Diskussion um die medizinischen Indikationen zur Mammareduktionsplastik (MRP) dankenswerterweise wieder sehr lebendig in... mehr

Die Mammareduktionsplastik als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung

Erwiderung aus Sicht eines MDK-Gutachters auf den Beitrag von Carstens und Schröter in MedSach-Heft 2/2015, 76–80 R. Freudenstein Carstens und Schröter kommen in ihrem Beitrag im MedSach 2/2015 [1] zu dem Schluss, dass das auf Kostenträgerseite häufig angeführte Argument, ein Effekt der... mehr

Auswirkungen der Deutschen Wirbelsäulenstudie

Stellungnahme zum gleichnamigen Beitrag von Linhardt und Grifka im MedSach Heft 1/2015: 20–22 V. Grosser, M. Meyer-Clement, F. Schröter Im o.g. Beitrag hatten Linhardt und Grifka, Mitautoren der Deutschen Wirbelsäulenstudie, die Auswirkungen der 2007 erstveröffentlichten Studie (DWS I) sowie... mehr

Der Behandlungsvertrag, §§ 630a–h BGB

Zu dem gleichnamigen Beitrag von E. Kaya im MedSach Heft 2/2014: 60–66 Der interessante Beitrag der Kollegin Kaya in Heft 2/14 gibt die aktuelle Gesetzeslage im Wesentlichen korrekt wieder, bedarf aber doch an einigen Stellen der Korrektur bzw. Ergänzung, um Missverständnissen beim... mehr
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 29. - 30.10.2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.