Bariatrischen Operationen sind sicher

Durch die Analyse der Daten verschiedener Register können die Risiken von bariatrischen Operationen sehr gut eingeschätzt werden, berichtete Stephan Kriwanek von der Chirurgischen Abteilung am SMZ-Ost/Donauspital in Wien (Österreich) auf dem 11. DGAV-Chirurgie-Update-Seminar am 15. und 16. Februar 2019 in Wiesbaden. Erfreulicherweise sind bariatrische Eingriffe mit einer Krankenhausletalität von 0,1 bis 0,3 Prozent außerordentlich sicher.
Folgende Aspekte sind in der bariatrischen Chirurgie unter Sicherheitsaspekten zu beachten:
• Da die Sleeve-Gastrektomie weniger oft zu Komplikationen führt, ist sie für Hoch-Risiko-Patienten gut geeignet. Das gilt besonders für Patienten mit einer Leberdysfunktion.
• Obwohl die Raten an postoperativen Thromboembolien gering sind, ist die Thromboseprophylaxe in den ersten 30 Tagen nach einem Eingriff zu befürworten, weil das vitale Risiko einer Pulmonalembolie beträchtlich ist.

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.