Moderne operative Korrektur der Kurzsichtigkeit ist sicher

Die operative Korrektur der Kurzsichtigkeit ist bei richtiger Indikationsstellung, Anwendung der neuesten technischen Geräte und Formeln sowie der neuesten Operationstechniken effizient, sicher und vorhersagbar.
Es handelt sich dabei um folgende Methoden:
• Augenlasertechnik (Laser Vision Correction / LVC; inzwischen 3. Generation)
• Implantation von implantierbaren Kontaktlinsen (ICL)
• Implantation von Multifokallinsen

Vor- und Nachteile dieser Methoden sind bekannt sowie in zahlreichen Metaanalysen bewertet und klassifiziert. Langfristig ist jede der Methoden sicherer als das langjährige Tragen von Kontaktlinsen.

Die Überweisung zu einem auf die Katarakt- und refraktive Chirurgie spezialisierten Operateur, der möglichst alle diese Methoden beherrscht, um frei und unabhängig entscheiden zu können, garantiert heute ein sehr hohes, wissenschaftlich fundiertes Vorgehen im Sinne der evidenzbasierten Medizin.

(Breyer DRH et al.: Vor- und Nachteile der modernen Augenchirurgie bei Myopie. tägliche praxis 60 (2018) 4: 637-651)

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Seite drucken