Oft Fehldiagnosen bei Asthma

Asthma ist eine chronische Erkrankung mit einer relativ hohen Rate an Fehldiagnosen, insbesondere im nicht-fachärztlichen Bereich, berichtete Roland Buhl von der Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie, am Universitätsklinikum Mainz III. auf dem 15. Pneumologie-Update-Seminar am 16. und 17. November 2018 in Wiesbaden. Das ist schon seit Jahren bekannt.
Eine sorgfältig durchgeführte kanadische Studie belegt nun erneut die hohe Rate an Fehl-, Über- und Unterdiagnosen eines Asthmas, wiederum insbesondere im nicht-fachärztlichen Bereich. Unter erwachsenen Patienten mit einer Arztdiagnose Asthma ließ sich bei immerhin 33,1 % der Patienten die Diagnose nicht bestätigten und die Patienten blieben über ein Jahr symptomfrei, selbst wenn keine regelmäßige Asthma-Therapie mehr durchgeführt wurde.

(Aaron SD, Vandemheen KL, FitzGerald JM, Ainslie M, Gupta S, Lemière C, Field SK, McIvor RA, Hernandez P, Mayers I, Mulpuru S, Alvarez GG, Pakhale S, Mallick R, Boulet LP, Canadian Respiratory Research Network: Reevaluation of diagnosis in adults with physician-diagnosed asthma. JAMA 317 (3): 269-279, 2017)

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.