Bei unklaren „funktionellen“ Beschwerden: Systemische Sklerose nicht übersehen!

Die systemische Sklerose (Sklerodermie) ist gerade auch ein gastroenterologisches Krankheitsbild, erklärte Peter Layer von der Medizinischen Klinik am Israelitischen Krankenhaus Hamburg auf dem 13. DGIM-Internisten-Update-Seminar am 9. und 10. November 2018 in Mainz
Relevante, teilweise schwere ösophageale und andere gastrointestinale Motilitätsstörungen gehören zu den klinisch wichtigsten Manifestationen der systemischen Sklerose und sind mit einem schwereren Verlauf, insbesondere auch pulmonaler Beteiligung, assoziiert. Dies ist von großer praktischer Bedeutung, weil sich viele Patienten primär mit unklaren „funktionellen“ Beschwerden vorstellen und die Diagnose oft jahrelang verschleppt wird, so Layer.

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.