Begutachtung der Kraftfahreignung bei Synkopen

Als Neuerung wird in den von der „Bundesanstalt für Straßenwesen“ neu herausgegebenen Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung den Synkopen ein eigenes Kapitel gewidmet, berichtete Frank Erbguth von der Klinik für Neurologie am Klinikum Nürnberg – Paracelsus Medizinische Privatuniversität auf dem 12. Allgemeinmedizin-Update-Seminar am 27. und 28. April 2018 in Wiesbaden.
Dabei sind die geforderten Fahrabstinenzphasen nach Synkopen deutlich kürzer als bei epileptischen Anfällen. Als weiterer Unterschied gegenüber der Beurteilung der epileptischen Anfällen wird bei Synkopen an mehreren Stellen auf eine Einzelfallbeurteilung abgestellt, wie z. B. bei Prodromi, wenn es etwa heißt: „Für die Beurteilung der Fahreignung ist das Vorkommen von Prodromalsymptomen (z. B. Schwitzen, Schwindel …) wichtig. Bei richtiger Einschätzung der Prodromalsymptome ist ein rechtzeitiges Anhalten des Fahrzeuges möglich.“ Dies gibt Raum, die Kraftfahreignung bei Patienten mit einem Synkopen-Vorgefühl aufrechtzuerhalten, so Erbguth.

Die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung stehen kostenlos unter www.bast.de als PDF zum Download zur Verfügung.

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 29. - 30.10.2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.