Update Autismus-Spektrum-Störungen und ADHS

Während die Autismus-Spektrum-Störungen sowie die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bis vor wenigen Jahren als typische Störungen des Kindesalters aufgefasst wurden, wird inzwischen Erwachsenenalter von einer Prävalenz der Autismus-Spektrum-Störungen von 1 %, der ADHS sogar von 2,5 % ausgegangen, berichtete Alexandra Philipsen von der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Bonn auf dem 8. Psychiatrie-Update-Seminar am 9. und 10. März 2018 in Wiesbaden.
Beide Krankheitsgruppen stellen neuronale Entwicklungsstörungen dar, die häufig komorbide vorkommen, allerdings auch einer differenzialdiagnostischen Abklärung bedürfen. Die Psycho-Edukation stellt die Grundlage der Behandlung dar. Die Diagnosestellung per se und entsprechende Aufklärung führen bei Erwachsenen mit diesen Erkrankungen bereits zu einer Entlastung.

Eine weiterführende Behandlung der ADHS ist dann indiziert, wenn durch die Krankheit bedingte relevante Einschränkungen vorhanden sind. In Abhängigkeit der Schwere der ADHS sowie von Komorbiditäten und psychosozialen Auswirkungen ist eine Medikation und/oder verhaltenstherapeutisch orientierte Psychotherapie angezeigt. Neurofeedback und Nahrungsergänzungsmittel (wie Vitamine und Mineralien) bedürfen dagegen weiterer Evaluation.

Insbesondere die medizinische Versorgung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist sowohl im Hinblick auf die Diagnosestellung und Behandlung in Deutschland immer noch defizitär, wie Bachmann und Mitarbeiter 2017 dargelegt haben.

(Bachmann Ch J, Philipsen A, Hoffmann F: ADHS in Deutschland: Trends in Diagnose und medikamentöser Therapie. Dtsch Ärztebl Int. 2017; 114 (9): 141-148)

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.