Cholezystektomie mit simultaner ERC bei Choledocholithiasis ist sicher

Bei einer Choledocholithiasis wird prinzipiell die Steinextraktion als notwendig angesehen, berichtete Dietmar Lorenz von der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Klinikum Darmstadt auf dem 26. Gastroenterologie-Update-Seminar am 2. und 3. März 2018 in Wiesbaden. Das deckt sich auch mit den aktuellen Leitlinien. Als Steinextraktionsverfahren favorisieren die meisten Studien eine ERC.
Nach den aktuellen Studienergebnissen ist eine einzeitige laparoskopische Cholezystektomie mit simultaner ERC sicher möglich und kann die Behandlungsdauer verkürzen. Dies erfordert allerdings in der Regel einen höheren organisatorischen Aufwand. Das therapeutische „Splitting“ von ERC und Cholezystektomie ist daher der überwiegende klinische Alltag und wird auch so in der aktuellen Leitlinie empfohlen.

Nach erfolgter ERC sollte - bei unauffälliger Klinik in Bezug auf eine post-ERC-Pankreatitis - eine frühe Cholezystektomie (innerhalb von 3 Tagen) durchgeführt werden. Ein Abstand von 4 Wochen ist nicht notwendig, hierdurch konnte sogar eine niedrigere Morbidität erreicht werden.

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 29. bis 30. Oktober 2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 29. - 30.10.2018 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.