Keine effektive Prophylaxe der Chemotherapie-induzierten Polyneuropathie

Obwohl nicht selten prophylaktisch eingesetzt, können B-Vitamine eine durch Chemotherapie in der Krebsbehandlung verursachte Polyneuropathie nicht verhindern, berichtete Karin Jordan von der Medizinischen Klinik V, Hämatologie, Onkologie, Rheumatologie, am Universitätsklinikum Heidelberg auf dem 13. Onkologie-Update-Seminar am 16. und 17. Februar 2018 in Mainz.
In einer aktuellen randomisierten kontrollierten Studie wurde der Einsatz von B-Vitaminen zur Prävention der Chemotherapie-induzierten peripheren Neuropathie bei Patienten mit Taxan-, Oxaliplatin- oder Vincristin-haltiger Chemotherapie untersucht. Patienten der Interventionsgruppe (N = 27) erhielten täglich zwei Kapseln mit B-Vitaminen (50 mg Thiamin, 20 mg Riboflavin, 100 mg Niacin, 163,5 mg Pantothensäure, 30 mg Pyridoxin, 500 μg Folsäure, 500 μg Cobalamin, 500 μg Biotin, 100 mg Cholin und 500 μg Inositol). Patienten der Kontrollgruppe (N = 22) wurde ein entsprechendes Placebo verabreicht. Als primärer Endpunkt wurde der Neuropathie-Score (Total Neuropathy Score, TNS) von einem unabhängigen Neurologen erfasst. Alle Endpunkte wurden zu Studienbeginn, nach 12, 24 und 36 Wochen erhoben.

Als Ergebnis zeigte sich, dass die Inzidenz der Chemotherapie-induzierten peripheren Neuropathie durch Gabe von B-Vitaminen nicht signifikant reduziert werden konnte. Bezüglich der Lebensqualität und erlebter Schmerzen wurde zwischen beiden Gruppen kein Unterschied festgestellt.

Auch mit dieser Studie ändert sich die Empfehlung der deutschen S3-Leitlinie aus dem Jahr 2016 zur medikamentösen prophylaktischen Maßnahme der Polyneuropathie nicht, kommentiere Jordan. Danach besteht keine wirksame medikamentöse Prophylaxe der Chemotherapie-induzierten peripheren Neuropathie. Bewertet wurden in dieser Leitlinie folgende medikamentöse Interventionen: Calcium / Magnesium, Carbamazepin, Vitamin E, alpha-Liponsäure, Glutathion, ACTH-Analogon, Diethyldithiocarbamat, Amifostin und Acetylcystein.

G.-M. Ostendorf, Wiesbaden

• Schloss J.M. et al.: A randomised, placebo-controlled trial assessing the efficacy of an oral B group vitamin in preventing the development of chemotherapy-induced peripheral neuropathy (CIPN). Support Care Cancer, 2017. 25(1): p. 195-204
• Leitlinienprogramm Onkologie: Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen – Langversion 1.0, 2016. AWMF Registernummer: 032/054OL
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.