Kompletten Artikel als PDF kaufen

Unten finden Sie eine Vorschau auf den Inhalt. Der Preis für diesen Artikel im Volltext beträgt 30,00 EUR inkl. MwSt. Sie bekommen den Artikel in wenigen Minuten bequem als PDF an Ihr E-Mail-Postfach geschickt.

MedSach Ausgabe: 04-2019, Seite 170 - 173
A. Seiter

Psychiatrische Begutachtung und interkulturelle Kompetenz – aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit

Abstract deutsch

Zusammenfassung: Der Ärztliche Dienst der Bundesagentur für Arbeit soll Ratsuchende mit deren Einverständnis ärztlich untersuchen und begutachten, soweit dies für die Feststellung der Berufseignung und Vermittlungsfähigkeit erforderlich ist. Das betrifft Menschen unterschiedlichen Alters und grundsätzlich aller Herkunftsländer. Mit dem Thema „Interkulturelle Kompetenz“ ist der Ärztliche Dienst der Bundesagentur vertraut. Schon in den 50er Jahren wurden Arbeitsmigranten durch diesen begutachtet. Bis heute besteht durchgehend ein qualitativ wie quantitativ unterschiedliches Erfordernis, sich mit interkulturellen Aspekten im Rahmen der Begutachtung zu beschäftigen. Aktuell ergeben sich zusätzliche Anlässe, sich mit dem möglichen Krankheitsverständnis der zu begutachtenden Personen auseinanderzusetzen. Neben der Symptomatik einer psychischen Erkrankung können Kontextfaktoren die Diagnosefindung, die Behandlung, die Prognose und natürlich auch die sozialmedizinische Begutachtung und die nachfolgenden Integrationsbemühungen beeinflussen.

Stichworte: Psychiatrische Begutachtung – Ärztlicher Dienst der Bundesagentur für Arbeit – Spezifische Aspekte Begutachtung psychisch Kranker – Herausforderungen durch interkulturellen Kontext – Instrument der gutachterlichen Neutralität

Abstract English

Psychiatric assessment and intercultural competence from the viewpoint of the Federal Employment Agency

Abstract: The purpose of the Medical Advisory Service (ÄD) of the Federal Employment Agency (BA) is to conduct medical examinations and assessments for people seeking a consultation, with their consent, insofar as this is necessary in order to identify their fitness for work and employability. This concerns people of different ages and, in principle, from any country of origin. The Agencys Medical Advisory Service is entrusted with the matter of intercultural competence. The ÄD of the BA conducted assessments on migrant workers as early as the 1950s. The requirements on how to deal with intercultural aspects of the assessment procedure still differ in terms of quality and quantity even today. There are now additional reasons for addressing the possible understanding of illness of the people to be assessed. Apart from the symptoms of mental illness, contextual factors may also have a bearing on diagnosis, treatment, prognosis and, of course, the sociomedical assessment and any subsequent integration efforts.

Keywords: Psychiatric assessment Medical Advisory Service of the Federal Employment Agency specific aspects of mental illness assessment challenges in an intercultural context instrument of expert neutrality

Anschrift des Verfassers:
Dr. med. Annette Seiter
Bundeagentur für Arbeit
Ärztlicher Dienst
Agentur für Arbeit Rostock
Kopernikusstraße 1a
18057 Rostock

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Vermittlungsfähigkeit (55%)Arbeitsmigrant (53%)Krankheitsverständnis (51%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.