Kompletten Artikel als PDF kaufen

Unten finden Sie eine Vorschau auf den Inhalt. Der Preis für diesen Artikel im Volltext beträgt 30,00 EUR inkl. MwSt. Sie bekommen den Artikel in wenigen Minuten bequem als PDF an Ihr E-Mail-Postfach geschickt.

MedSach Ausgabe: 05-2017, Seite 210 - 214
G. Gahn

Neurologische Begutachtung: Schwierige Rechtsbegriffe

Abstract deutsch

Zusammenfassung: Im gutachterlichen Alltag wird man häufig mit Begriffen konfrontiert, die aus ärztlicher und juristischer Perspektive unterschiedlich interpretiert oder verstanden werden. Hierzu zählen typischerweise die Begriffe wie „geeigneter Schaden“, „Schadensanlage“, „Vorschaden“, „Brückensymptome“, „wesentliche Teilursache“, „Beweisfragen“, „Überzeugungsbildung“ oder „wissenschaftlicher Kenntnisstand“. In diesem Beitrag werden aufbauend auf Vorträgen im Rahmen der 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB) 2013 in Karlsruhe diese Begriffe erläutert, um dem ärztlichen Gutachter den kompetenten Umgang mit den damit verbundenen juristischen Fragestellungen zu ermöglichen.

Stichworte: schwierige Rechtsbegriffe – geeigneter Schaden – Schadensanlage, Vorschaden – Brückensymptome – wesentliche Teilursache – Überzeugungsbildung – wissenschaftlicher Kenntnisstand – Begutachtung

Abstract English

Neurological expertise: A difficult legal concept

Abstract: During daily routine in providing physician expert whitness often legal terms cause confusion in communication between jurists and physicians. Examples for these legal terms are „appropriate damage“, „predisposition for damage“, „preexisting damage“, „bridging symptoms“, „essential partial cause“, „judicial interrogatory“, „creation of convinction“ or „scientific level of knowledge“. In this report we will explain these terms based on oral presentations during the 15th annual meeting of the German Society of Neuroscientific Expert opinion“ in Karlsruhe, Germany, 2013.

Keywords: physician expert witness – appropriate damage – predisposition for damage – preexisting damage – bridging symptoms – essential partial cause – judicial interrogatory – creation of convinction – scientific level of knowledge

Anschrift des Verfassers:
Prof. Dr. med. Georg Gahn, M.B.A.
Klinik für Neurologie,
Städt. Klinikum Karlsruhe
Moltkestrasse 90
76133 Karlsruhe

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Brückensymptom (60%)Überzeugungsbildung (60%)Teilursache (57%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Heidelberger Gespräch

Vom 28. bis 29. September 2016 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum

Weitere Informationen

 

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 28.-29.09 2016 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.