MedSach Ausgabe: 02-2016

Herbsttagung der Fachgesell- schaft Interdisziplinäre Medizi- nische Begutachtung (FGIMB) am 07.11.2015 in Kassel

Am 07.11.2015 fand die diesjährige, erneut gut besuchte Herbsttagung der Fachgesellschaft Interdisziplinäre Medizinische Begutachtung (FGIMB) in Kassel letztmalig in den Räumen der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau statt.

Nach Eröffnung der Tagung am 07.11.2015 und Begrüßung der Mitglieder durch Th. Müller (Döbeln), stellte St. Bultmann, Vorsitzender Richter am Sozialgericht Hamburg, in einem Übersichtsreferat die Kompetenzen bei der Rechtsfindung unter dem Blickwinkel der Abgrenzung zwischen medizinischer und juristischer Tätigkeit dar.

Kritisch wertete der Referent in diesem Zusammenhang Urteile verschiedener Landessozialgerichte aus und ging detailliert auf den Begriff der sogenannten Wirkursache ein. An Beispielen wurde dargestellt, was der gerichtlich bestellte Sachverständige festzustellen hat. Das Gericht selbst hat den gesetzlichen Tatbestand durch medizinische Sachverständige zu prüfen.

Das medizinische Leitthema der Veranstaltung war auf die Folgen von Verbrennungskrankheiten abgestellt. B. Menger (Kassel) gab im Auftrag des Vorstandes eine einführende Übersicht über das komplexe Schadensbild der Verbrennung. Dabei wurde unter anderem auf primäre und sekundäre Schädigungen sowie den Verbrennungsschock eingegangen. Übersichtlich stellte der Referent auch die Klassifikation der Verbrennungen dar.

Nach dieser kurz gefassten Einführung war dann ein Vortrag von A. Stevens (Tübingen) im Programm vorgesehen, der leider aus verkehrstechnischen Gründen vom Referenten nicht selbst vorgetragen werden konnte. Der Vortrag befasste sich mit der Begutachtung von Brandverletzungen auf neurologisch-psychiatrischem Fachgebiet und liegt dem Vorstand der FGIMB vor. Darin werden Stromunfälle sowie thermische Unfälle und deren ursachenbezogene Folgen dargestellt und gutachterliche Bewertungen in unterschiedlichen Rechtsgebieten vorgenommen.

Einen fundierten und ausgezeichnet bebilderten Vortrag hielt F. Jostkleigrewe (Duisburg) zum Thema „Das Funktionsorgan Haut. Die Bewertung verbrennungs-/verletzungsbedingter Schäden in der GUV und PUV“. Der Referent war langjähriger Chefarzt an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Duisburg und konnte in seinem Vortrag mit zahlreichen Fallbeispielen und einer Jahrzehnte langen klinischen Erfahrung das Auditorium fachlich überzeugen.

Einen ebenso überzeugenden Vortrag hielt G. Goeckenjan (Kassel), den er zusammen mit R. Fricke (Kassel) ausgearbeitet hatte. Der Vortrag widmete sich der Begutachtung von Inhalationstraumen auf internistisch-pneumologischem Fachgebiet mit Fallbeispielen und stellte anhand einzelner Kasuistiken überzeugend das Vorgehen der Begutachtung, aber auch mögliche Begutachtungsfehler, dar.

Nach dem wissenschaftlichen Programm wurde am Nachmittag ein Meilenstein in der Entwicklung der Fachgesellschaft gesetzt. Die bisherige Organisationsform wurde aufgelöst und die Fachgesellschaft durch Neugründung in einen Verein umgewandelt. Nachfolgend wird Anfang des Jahres 2016 die gerichtliche Eintragung des Vereins mit Beantragung der Gemeinnützigkeit erfolgen, als Grundlage für die geplante Akkreditierung als anerkannte wissenschaftliche Fachgesellschaft.

Die Gründung des Vereines setzte gleichzeitig voraus, dass ein neuer Vorstand gewählt werden musste. Zum neuen Vorsitzenden der Fachgesellschaft Interdisziplinäre Medizinische Begutachtung (FGIMB) wurde Th. Müller (Döbeln) gewählt. Als Stellvertreter wurden Th. Konkel (Hamburg) sowie B. Menger (Kassel) gewählt. Die Mitgliederversammlung wählte L. Wichtmann (Hamburg) und R. Cyffka (Döbeln) zu Beisitzern. Die Herren P.-W. Tändler (Kassel) und M. Zaczek (Pirna) wurden als Kassenprüfer gewählt.

Die Frühjahrstagung 2016 der Fachgesellschaft Interdisziplinäre Medizinische Begutachtung wird am 09.04.2016 in Kassel stattfinden. Dem interdisziplinären Charakter der Fachgesellschaft Rechnung tragend, wird dann ein gemischtes Themenangebot vorgelegt.

Die bereits vorbereitete neue Internetpräsentation der Fachgesellschaft wird nach amtsgerichtlicher Eintragung des Vereins online gestellt.

Th. Müller, Döbeln

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Fachgesellschaft (43%)Kassel (33%)Begutachtung (30%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.