MedSach Ausgabe: 05-2002, Seite 167  
Kleiser, B.

Schlaganfall - klinische Symptomatik und Begutachtung im Schwerbehindertenrecht und sozialen Entschädigungsrecht

Abstract deutsch

Zusammenfassung: Der Schlaganfall zählt zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen. Er steht an erster Stelle der neurologischen Gesundheitsstörungen, die zum Vorliegen einer Schwerbehinderung führen. Bei der Begutachtung sind die zerebral bedingten motorischen und sensiblen Defizite, die Hirnleistungsstörung, organisch-psychische und reaktive psychische Störungen zu beachten. Zur Bewertung der zentralen neurologischen Defizite sind meistens Vergleiche mit Gliedmaßenverlusten, peripheren Lähmungen und anderen Funktionseinbußen der Gliedmaßen erforderlich. Im sozialen Entschädigungsrecht sind die Beachtung der Vorerkrankungen, der initialen Symptomatik und des Verlaufs von besonderer Bedeutung.

Stichworte: Schlaganfall - MdE/GdB-Beurteilung - Nachteilsausgleiche - Kausalitätsbeurteilung

Anschrift des Verfassers:
Medizinaldirektor Priv.Doz. Dr. med. Bernhard Kleiser Arzt für Neurologie und Psychiatrie - Sozialmedizin und Rehabilitationswesen - Bayerisches Landesamt für Versorgung und Familienförderung Hegelstraße 2 95447 Bayreuth

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Gliedmaßenverlust (67%)Hirnleistungsstörung (65%)Funktionseinbuße (56%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.