MedSach Ausgabe: 01-2002, Seite 13  
Keller, W.

Die MdE bei Berufskrebserkrankungen im Unfallversicherungsrecht

Abstract deutsch

Zusammenfassung: Die Bewertung der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) in der gesetzlichen Unfallversicherung bei Krebserkrankungen stellt Gutachter, Unfallversicherungsträger und Gerichte vor vielfältige Probleme. Dabei geht es insbesondere darum, wie die psychischen Belastungen der Krebskranken berücksichtigt werden. Der Verfasser erläutert, welche Gesichtspunkte bei der Aufstellung zukünftiger MdE-Tabellen zu beachten sind. Er legt ferner dar, warum die MdE bis zur Bildung konsensfähiger MdE-Empfehlungen ausgehend von den für das Schwerbehindertenrecht geschaffenen -Anhaltspunkten- festgesetzt werden sollte.

Stichworte: Beruflich bedingte Krebskrankheiten - MdE-Beurteilung - Heilungsbewährung - Begutachtung - gesetzliche Unfallversicherung - Schwerbehindertenrecht

Anschrift des Verfassers:
Wolfgang Keller Richter am Landessozialgericht Lina-Sommer-Straße 36 67354 Römerberg

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Schlagworte zu diesem Artikel:

Krebskranke (58%)MdE-Tabellen (57%)Schwerbehindertenrecht (47%)

Weitere Artikel zum Thema

Zeitschriftenkonzept

Der MedSach ist im Kreis der gutachtlichtätigen Ärzte seit über 100 Jahren bewährt. Er informiert in jeder Ausgabe aktuell über medizinische und juristische Probleme in Fragen der Begutachtung.

mehr

E-Mail an die Redaktion

Der direkte Draht zu Ihnen ist uns wichtig. Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden? Haben Sie neue Ideen? Fehlt Ihnen etwas?

Schreiben Sie uns!

Bookshop

Hier finden Sie ausgewählte Titel zur Arbeits- und Sozialmedizin.

zum Bookshop

 

Heidelberger Gespräch

Vom 9. - 10.10.2019 in Heidelberg, Deutsches Krebsforschungszentrum dkfz, weitere Informationen hier

Diesen Hinweis ausblenden.